Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Der Kaputte Zeisser on Tour

Der Kaputte Zeisser on Tour

Berichte zu Fussballspielen im In und Ausland


30.10.2013 AS Livorno-FC Torino 3-3

Veröffentlicht von der-kaputte-zeisser-on-tour auf 7. Januar 2014, 17:38pm

Von Malta aus ging es dann per Flugzeug für Sanchez und mich nach Pisa.




Der Flug dauerte etwas über 1 Stunde und schon waren wir in der Stadt wo der Schiefe Turm beheimatet ist.




Also schnell im Hostel eingecheckt und ab in die Stadt.In der Stadt dann unendlich viele Touristen unterwegs und an normales Laufen war nicht zu denken,recht nervig wenn alles kreuz und quer rennt.




Die Innenstadt konnte nur durch enge Gassen und einige schicke Häuser punkten und so begaben wir uns schnellst möglich zum Schiefen Turm.Auf den Weg dorthin nervten dann viele Händler mit irgendwelchen Plunder was uns aber ziemlich egal war.




Am Turm angekommen begutachteten wir erstmal das Gelände wo auch noch der Dom von Pisa steht und sehr ansehnlich wirkte.Der Turm an sich ist schon schick und konnte endlich mal live angesehen werden.

                                     (Pisa)

PA290128.JPGPA290122.JPG

PA290118.JPG


Das war es dann auch schon mit unseren Touriprogramm und wir suchten noch schnell das Stadion von Pisa.Dieses ist unweit vom Turm und konnte in 5 Minuten erreicht werden.Also schnell einen Blick ins Innere und ein kurzer Gang ums Stadion dann machten wir uns auch schon wieder auf in die Stadt.




Dort begaben wir uns auf die Suche nach was zu Essen,und wie das immer so ist wenn Laden an Laden steht kann man sich irgendwie nie entscheiden.Unsere Entscheidung zog sich wie immer in die Länge und wir landeten in irgendeiner Pizzeria wo es am Ende nicht besonders gut war.




Dies bereuten wir dann später als wir die Partie Bergamo-Inter in einen Lokal ansehen wollten.In diesen Lokalen musste man nämlich was Essen weil Trinken denen wohl nicht genügt hat,also wurden wir gebeten wieder zu gehen.Absoluter Schwachsinn aber die konnten es sich wohl aussuchen.Danach begann eine halbstündige Suche nach einer Bar die dann kurz vorm aufgeben gefunden wurde und man sich dort 90 Minuten an einen Bier festhielt da dieses 5 Euro kostete.




Mit Schlusspfiff machten wir uns dann auf in unser Hostel und legten uns aufs Ohr.




Morgens sind wir dann schnell aus dem Nest raus und begaben uns mit dem Zug nach Livorno was 30 Minuten dauerte und 2,50 Euro kostete.




In Livorno angekommen suchten wir gleich nach Tickets fürs Spiel am Abend.Also auf in diverse Tabakläden wo uns einer nach dem anderen weiter schickte und wir nach gut 1 Stunde dann in einen Wettbüro landeten wo Tickets verkauft wurden.




Das Problem war nun geklärt und wir machten uns schnellstmöglich in unser Hostel.




Das Hostel lag unweit vom Stadion und konnte mit schicken Zimmern glänzen.Auch ein Norma war nebenan wo ich mein unendliches Verlangen nach Bieri stillen konnte.Ein gefiel es dort aber mal wieder nicht,ja unser Sanchez konnte das WLAN im Hostel nicht nutzen und meckerte die ganze Zeit wie eine alte Bergziege.Nervig der Typ manchmal ;) Als dann 3 Bieri vernascht waren schauten wir uns die Stadt an und waren uns einig das Livorno nicht so richtig schön ist.Irgendwie war die Stadt langweilig und hatte keinen besonderen Charme.Das bewegte uns dazu nach 3 Stunden umherlaufen wieder zurück ins Hostel zu gehen um vor dem Spiel noch ein paar Bier zu trinken.3 Bier später war es dann endlich an der Zeit und es konnte auf zum Stadion gehen.
                                                            (Livorno)PA300159.JPGPA300151PA300154.JPG
Fuuuuuusssssssbbbbaaaalllll!




30.10.2013




10. Spieltag Serie A




Stadio Armando Piccih




Zuschauer:9359




1258.png                               3-3                                 1268.png




Eingangskontrollen?Gab es nicht! Nur kurz durch das Drehkreuz und schon konnte man das hell beleuchtete Stadion betreten.Also schnellstmöglich einen Platz gesucht und schon konnte dieser verrückte Kick beginnen.




Verrückt deshalb weil es nach 7 Minuten 2–0 für Torino stand und ganze 15 Minuten später stand es schon 2–2.So begaben sich auch die Teams in die Kabine.Anfangs der 2.Halbzeit machten die Livornesi durch einen absoluten Kracher aus 35 Meter das 3–2.Also Spiel gedreht und nun ging plötzlich nichts mehr bei Livorno.Torino griff pausenlos an und konnte sich in der 87 Minute noch zum 3–3 retten.




Genau solche Spiele wünscht man sich immer :)




Auch die beiden Kurven sollen nicht unerwähnt bleiben!




Die Curva Nord der Livornesi war ziemlich aktiv zu Beginn der Begegnung und konnte auch mit viel Bewegung glänzen.Das änderte sich aber schnell nachdem Treffern von Torino.Man merkte eben das diese die Curva lähmten und sich nur noch wenige beteiligten, das kennt man ja auch aus Deutschland.




Als aber dann das 2-2 gefallen war und ein Orkantorjubel folgte war es schon richtig gut.Die Curva nun komplett am Hüpfen und auch der Gesang war durchgängig laut.Diese war aber nach der 3-2 Führung nicht mehr so gut drauf und konnte nur noch 1-2 mal in einen derartigen Rauschzustand verfallen.Auch hier merkte man wieder das den Jungs einfach eine Trommel und ein Megaphon zur Koordinierung der Kurve fehlten.Trotzdem machen sie noch das beste daraus wo so mancher schon längst aufgegeben hat.Respekt dafür!Unerwähnt sollte auch nicht bleiben das die Curva Nord einige Gäste aus Athen beherbergte was man an einer AEK Athen Zaunfahne erkennen konnte.




Auch die Ultras der Curva Maratona aus Turin waren mit 150 Mann anwesend.Zu Beginn der Partie zeigten sie rote Luftballons was mit ein paar Doppelhaltern auch der einzige optische Akzent von deren Seite war.Gesangs technisch kann ich mir kein wirkliches Urteil erlauben da die Curva Nord sie zu beginn an die Wand sang.Selbst als diese dann verstummte kam von den Turinern auch nichts weiter.Das man sie nicht wirklich hörte kann natürlich auch am Stadion gelegen haben sowie auch an dem Pfeifkonzert der Livornesi.Ein guter Auftritt war es mit Sicherheit nicht.


Übrigens die Granata Ultras vom FC Torino gibt es schon seit 1969 und diese Gruppe gehört wohl mit zu den ältesten Gruppen Italiens.Die Ultras des FC Torino akzeptieren auch als eine der wenigen Gruppen die Tessera und sind Auswärts immer vertreten.PA300166.JPGPA300168.JPGPA300181PA300165.JPGPA300180.JPG









Für mich und Sanchez bedeutete dann der Schlusspfiff sofortiger Aufbruch und ab ins Bett da es am nächsten Morgen ins schöne Rom gehen sollte.

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts